Aktuellesaus dem Golf Club Altenhof

Winterspielbetrieb auf unserem Golfplatz

Pflanzenkunde zur Wintersaison

 

Die Temperaturen sinken, der Winter ist nach der langen warmen Jahreshälfte unumgänglich auch bei uns angekommen. Dadurch kann es im Spielbetrieb zu gewissen Einschränkungen wie dem Abschlagen von Winterabschlägen oder dem Bespielen von Wintergrüns kommen. Warum das so ist und welche Vorteile dies für die kommende Saison für alle Golfer mit sich bringt, erfahren Sie hier:

Rasengräser der kühlen Klimate (Cool Season Grasses) sind grundsätzlich in der Lage, begrenzte Frosttemperaturen während der Wintermonate zu ertragen. Dies bedeutet allerdings nicht, dass die Benutzung der Rasenflächen durch Golf-Spielbetrieb während des ganzen Jahres uneingeschränkt erfolgen kann. Denn bei Temperaturen unter 4°C findet kein Rasenwachstum mehr statt, ein solches Wachstum aber unerlässlich für die Regeneration der Flächen ist.

Daher spielen wir auf Wintergrüns und Winterabschlägen.

Um nachhaltige Schäden an den Gräsern zu vermeiden, empfiehlt es sich, die folgenden Einflussfaktoren zu berücksichtigen:

Schnitthöhe
Da die oberirdische Pflanzenlänge mit der unterirdischen Wurzellänge in enger Korrelation steht, ist eine größere Schnitthöhe für die Pflanze prinzipiell von Vorteil. Während der Wintermonate sollte generell eine Erhöhung der Schnitthöhe auf allen Funktionsflächen angestrebt werden. Dabei darf der Pflanzenbestand aber nicht so hoch aufwachsen, dass die Graspflanzen umkippen und unter den Blättern ein Mikroklima geschaffen wird, welches den Krankheitsbefall fördert. Durch höheren Aufwuchs wird das Wurzelwachstum der Gräser angeregt und die Gefahr einer Winteraustrocknung vermindert.

Frost

Bei der Vorbereitung der Pflanze auf Temperaturen unter Null Grad Celsius (sog. Aufbau der Winterhärte) spielt vor allem die Einlagerung von Kohlenhydraten eine wichtige Rolle, da hierdurch die Zellsaftkonzentration in der Pflanze erhöht und damit der Gefrierpunkt abgesenkt wird. Intrazelluläre Bildung von Eiskristallen und die damit verbundenen Zellschädigungen können von der Pflanze nicht ausgeglichen werden. Bei der extrazellulären Eisbildung z. B. bei Raureif entstehen die Schäden erst durch mechanische Belastung der Pflanzen. Die Anpassung der Gräser kann durch ausgewählte Pflegemaßnahmen wie Erhöhung der Schnitthöhe und gezielte Kaliversorgung unterstützt werden.

Schnee
Mit Schnee bedeckte Rasenflächen sollten generell nicht betreten werden, da der Schnee ansonsten zusammengepresst wird und Schäden wie Bodenverdichtungen und Krankheiten entstehen können. Ausschlaggebend ist hierbei die Schneehöhe und Schneekonsistenz. Bei einer geringen Schneeauflage (weniger als ca. 10 cm Höhe) wird die Druckbelastung unmittelbar auf die Gräser bzw. den Boden weitergegeben. Eine verdichtete Schneedecke behindert den Gasaustausch von Boden bzw. Pflanze mit der Atmosphäre, die Gräser können u. U. ersticken.

Verdichtungen

Mit steigender Bodenfeuchtigkeit nimmt die Verdichtungsneigung der Böden unter Druckbelastung zu. So können durch Fußtritte und Reifenspuren Bodenunebenheiten entstehen, die durch zusätzliche kostenintensive Pflegemaßnahmen wie z. B. Tiefenlockerung beseitigt werden müssen. Druckbelastung bei entsprechenden Bodenbedingungen sollte also möglichst vermieden werden, da ansonsten neben den genannten Schäden auch eine irreparable Veränderung der Bodenstruktur eintreten kann.

Krankheiten

Vor allem eine Schneedecke auf ungefrorenem Boden erhöht die Gefahr von pilzlichen Infektionen, insbesondere mit „Schneeschimmel“ (Microdochium nivale) oder „Fäulen“ (Typhula incarnata). Angepasste Nährstoffversorgung der Gräser, vor allem gegen Ende der Vegetationsperiode, kann die Krankheitsgefahr mindern. Krankheiten können auch durch die Golfausrüstung von Platz zu Platz verschleppt werden.

Fazit

  • Tritt- und Fahrspuren bei Frost hinterlassen sichtbare Narben im Rasen, die nur langsam regenerieren
  • Gestresste oder geschädigte Pflanzen unterliegen einem höheren Krankheitsdruck
  • Höhere Qualität der Sommergrüns im Frühjahr bei Nichtbenutzung im Winter
  • Gefahr der Bodenverdichtung nimmt im Winter zu
  • Winterschäden müssen mit erhöhtem Aufwand für Regenerationsmaßnahmen ausgeglichen werden

(Quelle: Deutscher Golf Verband)

 

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis bei Einschränkungen im Spielbetrieb durch besondere Witterungsverhältnisse und wünschen allen Wintergolfern ein schönes Spiel!

Wunderschönes Altenhof

Restliche Verzehrmarken 1971

Christopher Bauer ist am 13.12. und 20.12.2020 jeweils von 12 - 14 Uhr im Restaurant.
Sie können Ihre noch vorhandenen Verzehrmarken dann gegen Wein oder Spirituosen eintauschen.  

Abschläge ab Tee 10

9-Loch Runde von Tee 10

Liebe Altenhofer:innen, liebe Gäste,

ab sofort können Sie auch für 9 Löcher ganztägig von Tee 10 abschlagen. Bitte melden Sie sich dafür einfach im Sekretariat zu den Öffnungszeiten telefonisch an. Wir buchen Ihnen dann gerne eine freie Zeit. Das Sekretariat ist aktuell von Dienstags bis Freitags von 10-14 Uhr geöffnet.

Dies hat für 18-Loch Spieler ab Tee 1 zur Folge, dass Tee 10 möglicherweise blockiert ist, wenn sie von der 9 kommen. Wir bitten Sie, sich daher an die Richtzeit von 2h für Bahn 1-9 zu halten und Spielern, die eine Teetime auf der 10 gebucht haben, Vorrang zu gewähren. Die Teetime für 18-Loch Spieler ist auf der 10 jeweils 2h nach Abschlag auf Tee 1.

Beispiel: Sie haben um 10:00 Uhr 18 Loch auf Tee 1 gebucht. Ihre Richtzeit für Tee 10 ist daher 12:00 Uhr. Sie sind bereits um 11:50 Uhr auf Tee 10. Sofern ein Spieler abschlagen möchte, der 11:50 Uhr auf Tee 10 gebucht hat, hat dieser Vorrang. Sollte der Abschlag nicht blockiert sein, können Sie wie gewohnt weiterspielen.

Wir wünschen Ihnen ein schönes Spiel! Bleiben Sie gesund!

Covid-19 Verhalten ab 02.11.2020

Am 28.10. haben die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten beschlossen, dass ab Montag kommender Woche die Anzahl individueller Kontakte erneut stark reduziert werden soll. Individualsport soll allerdings nach jetzt vorliegenden Informationen erlaubt bleiben, wobei als Beispiel (!) das Joggen allein oder zu zweit angeführt wird.

Nach unserer - bislang allerdings von keiner Seite bestätigten - Interpretation bezieht sich diese Ausnahmeregelung auch auf den Golfsport, wobei die alte 2-Haushalte-Regel wieder zum Tragen kommt (Personen aus drei verschiedenen Haushalten dürfen nicht mehr zusammenkommen). Damit ist die Form des Golfspielens, wie wir es aktuell betreiben (frei besetzte Vierer-Flights) nicht mehr möglich.

Wir haben vor diesem Hintergrund das Anmelde- und Buchungsverfahren dahingehend geändert, dass für Abschlagzeiten ab Montagmorgen nur noch 2er-Flights gebucht werden können. Damit ist die 2-Haushalte-Regel definitiv und für jedermann erkennbar eingehalten. Bis auf weiteres sind 3er-Flights und 4er-Flight verboten, auch wenn alle Spieler einem Haushalt entstammen. Die Überprüfung ist uns nicht möglich und vom Umfang her auch nicht leistbar. Falls Sie zu dritt oder viert aus einem Haushalt stammen, buchen Sie bitte zwei Abschlagzeiten. Das getrennte Spielen ist in dieser außergewöhnlichen Zeit zumutbar.

Bitte kommen Sie erst kurz vor Ihrer Abschlagzeit auf den Platz, bitte verlassen Sie die Anlage sofort nach dem Spiel. Die Gastronomie ist geschlossen, der Aufenthalt auf der Terrasse verboten.