• kenburns1
    Golf Club Altenhof...
    ...anspruchsvoll, wunderschön und unvergesslich
  • kenburns1
    Gönnen Sie das Besondere....
    ...Golf Club Altenhof
  • kenburns1
    Golf spielen...
    ...auf einem der schönsten Plätze im Norden
  • kenburns1
    Golf Club Altenhof...
    ...anspruchsvoll, wunderschön und unvergesslich
  • kenburns1
    Golf Club Altenhof...
    ...erstklassiges Ambiente und hochklassiger Sport
  • kenburns1
    Wir sind alle Golf...
    ...in Altenhof
  • kenburns1
    Seit Jahren vom DGV ausgezeichnet...
    ...für allerbeste Jugendarbeit
  • kenburns1
    Eine der besten Golfschulen...
    ...dürfen wir für uns in Anspruch nehmen

Platzregeln des GC Altenhof in Verbindung mit den Golfregeln des DGV und den Wettspielbedingungen der Region Nord

1. Aus (Regel 27-1)
Aus wird durch weiße Pfähle, Zäune oder Mauern gekennzeichnet. Sofern weiße Linien die Platzgrenze kennzeichnen, haben diese Vorrang. Die Ausgrenze zwischen den Löchern 16 und 17 gilt nur beim Spielen von Loch 16.

2. Boden in Ausbesserung, ungewöhnlich beschaffener Boden (Regel 25-1a)

  • Boden in Ausbesserung ist durch weiße Einkreisungen und/oder blaue Pfähle gekennzeichnet.
    Ist beides vorhanden, gilt die Linie.
  • Erleichterung wird nicht gewährt, wenn lediglich die Standposition durch ein Loch, Aufgeworfenes oder den Laufweg eines Erdgänge grabenden Tiers, eines Reptils oder eines Vogels behindert ist.
  • Auch ohne Kennzeichnung ist Folgendes Boden in Ausbesserung:
    -    Frisch verlegte Soden
    -    Mit Kies verfüllte Drainagegräben
  • Besserlegen wenn Vogelkot an dem Ball ist (Ungewöhnlich beschaffener Boden - Kot von Wasservögeln)


3. Eingebetteter Ball (Regel 25-2)
Ist im Gelände ein Ball in sein eigenes Einschlagloch im Boden eingebettet, so darf er straflos aufgenommen, gereinigt und so nahe wie möglich der Stelle, an der er lag, jedoch nicht näher zum Loch, fallen gelassen werden (Es gilt Ziffer 4a in Anhang I Teil B der Golfregeln (Seite 191-192).

4. Hemmnisse (Regel 24)
a) Steine im Bunker sind bewegliche Hemmnisse (Regel 24-1).
b) Mit Pfählen, Manschetten, Bändern oder Seilen gekennzeichnete Anpflanzungen, die Findlinge mit grünen Hauben sowie die Auspfähle zwischen den Löchern 16 und 17 beim Spielen von Loch 17 sind unbewegliche Hemmnisse.

5. Wasserhindernisse einschl. seitliche Wasserhindernisse (Regel 26)
Das seitliche Wasserhindernis links von Loch 11 ist unendlich. Ist es nicht sicher, ob ein Ball, der beim  Spielen der Löcher 12 und 13 in Richtung auf das Wasserhindernis geschlagen worden ist, darin oder darin verloren ist, so darf der Spieler einen anderen Ball provisorisch nach jeder der anwendbaren Wahlmöglichkeiten von Regel 6-1 spielen. Wird der ursprüngliche Ball außerhalb des Wasserhindernisses gefunden, so muss der Spieler das Spiel mit ihm fortsetzen. Wird der ursprüngliche Ball im Wasserhindernis gefunden, so darf der Spieler entweder den ursprünglichen Ball spielen, wie er liegt oder das Spiel mit dem provisorisch nach Regel 26-1 gespielten Ball fortsetzen. Wird der ursprüngliche Ball nicht innerhalb der 5 Minuten Suchfrist gefunden oder identifiziert, muss der Spieler das Spiel mit dem provisorisch gespielten Ball fortsetzen.

6. Drop-Zone
Ist ein Ball im Boden in Ausbesserung/Wasserhindernis oder ist es bekannt oder so gut wie sicher, dass ein Ball, der nicht gefunden wurde, in dem Boden in Ausbesserung/Wasser¬hindernis ist, so kann der Spieler
(I) nach Regel 26 verfahren; oder
(II) als zusätzliche Wahlmöglichkeit einen Ball mit einem Strafschlag in der Drop-Zone fallen lassen.
     
7. Ball auf dem Grün unabsichtlich bewegt
Liegt der Ball eines Spielers auf dem Grün, ist es straflos, wenn der Ball oder der Ballmarker unbeabsichtigt durch den Spieler, seinen Partner, seinen Gegner oder einen ihrer Caddies oder ihre Ausrüstung bewegt wird.
Der bewegte Ball oder Ballmarker muss, wie in den Regeln 18-2, 18-3 und 20-1 vorgeschrieben, zurückgelegt werden.
Diese Platzregel gilt ausschließlich, wenn der Ball es Spielers oder sein Ballmarker auf dem Grün liegt und jede Bewegung unabsichtlich ist.

Strafe für Verstoß gegen eine Platzregel:
Lochspiel - Lochverlust, Zählspiel - 2 Strafschläge

8. Entfernungsmesser
Ein Spieler darf sich über Entfernungen informieren, indem er ein Gerät verwendet, das ausschließlich Entfernungen misst. Benutzt ein Spieler während der festgesetzten Runde ein Gerät, mit dem andere Umstände geschätzt oder gemessen werden können, die sein Spiel beeinflussen können (z. B. Steigung, Windgeschwindigkeit, Temperatur usw.), so verstößt der Spieler gegen Regel 14-3, wofür die Strafe Disqualifikation ist, ungeachtet ob die zusätzliche Funktion tatsächlich benutzt wurde.

Hinweis: Rückgabe der Zählkarten im Sekretariat
Die Zählkarte gilt als abgegeben, wenn der Spieler das Sekretariat verlassen hat. Es wird dringend empfohlen, dass jeder Spieler seine Karte persönlich abgibt, um evtl. Missverständnisse zu vermeiden.